BV Borussia Dortmund II  - SV Meppen 0:1

06.11.2021

Stadion Rote Erde

3.Liga

Zuschauer: 2.960 (ca. 1.800)

 

 

 

Kniet nieder, Ruhrpottler, Meppen ist zu Gast!

 

Ja, und das sogar recht zahlreich, denn für SVM-Verhältnisse machte sich eine regelrechte Karawane aus dem Emsland und „drumzu“ auf den vergleichsweise kurzen Weg in die „Bierstadt“.

Das erste Kontingent der Schwarzgelben lag bei gut 600 Karten, die blitzschnell vergriffen waren und bei weitem nicht reichten, sodass 500 zusätzliche geordert wurden, welche  ebenso schnell wie der erste Satz vergriffen waren. Die dritte Ladung umfasste erneute 500 Einlassberechtigungen und auch diese wurden regelrecht geplündert, sodass sich noch einige wenige Blauweiße über das Heimkontingent versorgen mussten. Letztlich dürften es dann so um die 1.800 Emsländer gewesen sein, die im Stadion Rote Erde für Heimspielatmosphäre sorgten.

Sahnehäubchen wäre natürlich gewesen wenn die „Ultras von die Amateure“ ebenfalls zum Support-Stelldichein gebeten hätten, was heute aber leider nicht der Fall war. Zwar boykottierte die aktive Szene erwartungsgemäß das abendliche Auswärtsspiel bei RattenBall Leipzig, mehr als ein paar Hundert stille Beobachter des Drittligakicks ließen sich jedoch auf Heimseite nicht finden.

Aber auch so war es insgesamt ein top Tag, wobei ich mich natürlich frage, woher das riesige Interesse an diesem Auswärtsspiel kommt, wenn man in Duisburg bspw. „nur“ mit 900 Leuten war. Mag es daran liegen, dass der Name Borussia Dortmund eine besondere Anziehungskraft ausstrahlt, auch wenn es nur die zwote Mannschaft ist? Mag es daran liegen, dass die Rote Erde ein wirklich schöner, traditionsreicher Oldschool-Grund ist, der sich seit meinem ersten Besuch mit Kickers Emden im Jahre 2006 kaum verändert hat oder mag es schlichtweg daran liegen, dass der SVM derzeit einen doch recht erfolgreichen Fußball spielt?

Sei es drum, über genügend Rückhalt aus fantechnischer Sicht muss man sich jedenfalls nicht beschweren und auch der Nachwuchs scheint motiviert in den Startlöchern zu stehen. Mein Herz geht auf, wenn ich sehe, dass gerade mal zehnjährige Knirpse mit großer Begeisterung und bewaffnet mit einem Edding den Zaun vollmalen. „Dortmunder Hunde“ und „Meppen regiert“ sind nur Beispiele dieser schieren Poesie und meine Begeisterung erreicht gar maximalen Ausschlag, als die ältere Generation zum Anpfiff den Zaun erklimmt und mit rund 25 Bengalos auch den passenden optischen Rahmen setzt.

Erfreulich dabei, dass das Normalo-Publikum dem ganzen Treiben insgesamt ganz locker gegenüber stand und kein besoffener Bauer aus den hinteren Reihen mit einem „Das kostet Geld, ihr Idioten“ nach vorne stürmte. Vielmehr wurde sich auf den gemeinsamen Support konzentriert, der von den beiden Jungs auf dem Zaun aufgrund der schieren Masse und der Länge des Auswärtssektors sicherlich etwas schwer zu koordinieren war, jedoch über weite Phasen ganz ordentlich knallte. Klar, irgendwie war sich fast jeder Anwesende darin einig, dass man den bereits in der 15. Minute durch Lukas Krüger erzielten Führungstreffer irgendwie über die Zeit bringen musste, was dann letztlich auch gelang und den SVM auf Platz 3 in der Tabelle springen lässt, wohlgemerkt mit einem Torverhältnis von -2, hehe.

Was für eine irre Liga, was für eine irre Saison!

Danke an Blaubacke für die Bilder!