SV Grol – SP Silvolde  0:1

16.07.2020

Den Elshof

Testspiel

Zuschauer: ca. 250

 

Weiter gehts mit feinem Testspielbumms beim niederländischen Nachbarn. Blaubacke offerierte ein paar Tage zuvor eine Mitfahrgelegenheit, welche der junge Julian und ich gerne annahmen.

Testspiele sind ja nun nichts, was den Liebhaber anerkennend die Augenbrauen hochziehen lässt, aber in diesen Zeiten ist man ja mit sehr wenig sehr zufrieden und genießt es förmlich, den Ball rollen zu sehen und mir ein paar Gleichgesinnten am Staket wirres Zeug zu reden.
Nachdem man sich also pünktlich am Treffpunkt traf, nahm Julian auf der Rückbank Platz und als offensichtlich aktiver Nutzer der Untapped-App zauberte er wenig später ein feines Gebräu bayerischer Herkunft aus dem Rucksack, um es unverzüglich geschmacklich zu testen und das positive Gesamtergebnis abschließend in der App zu vermerken.
Dass der Tag für Bierfans noch sehr interessant werden sollte, ahnte bis dato wohl noch niemand...
Da wir (außer Blaubacke, der seit einer längeren Zeit schon völlig alkoholfrei lebt) Bier sehr lieben, aber auch Speisen aus der Fritteuse sehr verehren (Blaubacke dann auch), wurde am Zielort noch eine hollandtypische Frituur angesteuert, wo es eine ordentlich Portion Pataat Special inkl. Frikandel etc. für die hungrigen Mägen gibt. Der Laden namens Snackbar Floor in Groenlo ist daher nur zu empfehlen und erhält fünf von fünf Kennersternen.  
Da die Zeit nun aber ein wenig drängte, wurden die letzten Bissen etwas schneller getätigt und ab gings die wenigen Fahrminuten zum Ground vom SV Grol, wo seit 30 Sekunden das Testspiel gegen SP Silvolde läuft.

Das Heimteam ist normalerweise in der „3e Klasse Zondag“ unterwegs, was wenn mich nicht alles täuscht, die siebthöchste Spielklasse des Landes sein müsste. Das Gastteam hingegen kickt in der Hoofdklasse Zondag B, also auf der vierthöchsten Ebene.

Der Hauptplatz, welcher durch eine kleine, feine Sitzplatztribüne besticht, findet sich inmitten von weiteren fünf oder sechs Trainingsfeldern und ist an diesem Abend mit rund 250 Zusehern ganz gut besucht.

Deutlich auch zu erkennen bzw. zu hören, dass ein nicht geringer Anteil aus Deutschland den kurzen Weg über die Grenze auf sich genommen hat, immerhin 58 People sind am Ende in der Futbology -App eingeloggt. Krass!
Neben der recht netten Anlage ist aber das Vereinsheim bzw. die Stadionkneipe unangefochtener Star des Abends. Ich gehe fast so weit, zu sagen, dass dies hier die schönste Stadionkneipe ist, die ich jemals betreten habe.

Reichlich Sitzgelegenheiten, eine urige Atmosphäre im Stile eines englischen Pubs, unzählige Pokale und Trophäen, Bilder und Fotos, die von vergangenen Zeiten erzählen an den Wänden und sogar an der Decke, verschiedene heimische Biere am Zapfhahn und eine großzügige Größe! Perfekt!

Ich finde unsere Stadionkneipe in Meppen zwar auch ganz cool, bin dankbar, dass wir so etwas überhaupt haben, denn ganz viele Fans wünschen sich ähnliches vergeblich in ihrem Stadion und bin gerne dort (manchmal zu gerne und vor allem zu lange :-)), finde sie aber baulich-architektonisch eher so verbesserungswürdig, und das, obwohl selbst die 11 Freunde-Redaktion in Ausgabe 223 die Meppener Stadionkneipe zu den 150 „schönsten Orten des [deutschen] Fußballs“ zählt.

So ein Teil wie hier beim SV Grol bei uns in Meppen…. Boah,.....ein Traum!
Julian entdeckte später sogar noch einen „geheimen“ Kühlschrank, in dem sich weitere zum Teil belgische Bierspezilitäten fanden, was die Untapped-App ordentlich glühen ließ.

Hätten nicht alle noch im späteren Verlauf des Abends ein Auto lenken müssen, so wäre man hier vermutlich ordentlich versackt, der Plan, hier einfach nochmal nur zum Zechen hinzufahren, ist auf der Agenda jedenfalls vermerkt. So bewegten wir uns dann heute lediglich im Grenzbereich der gesetzlich genormten Fahrtauglichkeit.
Insgesamt aber alles eigentlich nicht verwunderlich, denn das Städtchen Groenlo, welches im Dialekt auch Grol oder Grolle genannt wird, ist namensgebenden für die Biermarke Grolsch, welche dem ambitionierten Holland-Zecher ja durchaus ein Begriff sein sollte. Seit 1615 wird bzw. wurde hier Bier gebraut, ehe im Jahre 2013 die Brauerei ins wenige Kilometer entfernte Boekelo verlegt wurde.

So oder so gilt aber: Stadionkneipe SV Grol, beide Daumen hoch!
Nachtrag: Der SV Grol erhielt wenige Tage später eine Abmahnung der zuständigen Gesundheitsbehörde, denn die Corona-Schutzmaßnahmen wurden hier nicht wirklich eingehalten, da sich offenbar mehr Leute am Platz tummelten als erlaubt und vor allem auf der Tribüne schön gekuschelt wurde. Bis auf ein Desinfektionsgerät am Eingang, welches mit einer Art „Gaspedal“ bedient werden musste, deutete hier so rein gar nichts auf eine Pandemie hin.

Herrliche Fußballasis sind das hier also auch noch. Top Club also. Bin Fan jetzt! :-)