1. FC Saarbrücken – SV Meppen 1:0

06.03.2022

Ludwigsparkstadion

3. Liga

Zuschauer: 6.735 (ca. 130 Gäste)

 

So, erster Bericht zu einem Spielbesuch meines SVM im Jahre 2022.

Eigentlich bereitet mir das Schreiben dazu kaum Freude, denn so überaus erfolgreich die Hinrunde verlief, so konträr dazu gestaltet sich die Rückrunde.

In Zahlen ausgedrückt hat man im Jahre 2022 aus neun Spielen mickrige fünf Punkte geholt und anstatt bis ins Frühjahr hinein noch für etwas Spannung im oberen Tabellendrittel zu sorgen, dümpelt man vermutlich bis zum Finale Mitte Mai irgendwo einem zweistelligen Tabellenplatz entgegen, der zwar den Abstieg verhindern mag, aber zu mehr wohl kaum reicht.

Ganz große Pessimisten fürchten gar am Ende bei gleichbleibenden Leistungen den Abstieg.

Eigentlich hatte ich auch gar keine große Lust, den gesamten Sonntag auf der Autobahn zu verleben, aber die Reisegruppe um Jan, mit dem ich viel zu wenig unterwegs bin als Fahrer, Franky und Gubbel versprach dann doch recht viel Kurzweile.

Am Ende war’s abgesehen von den guten Gesprächen mit meinen drei Mitfahrern, den bekannten Gesichtern im spärlich gefüllten Gästeblock und der gut aufgelegten Virage Est ein ziemlich geschenkter Tag, eine Coronainfektion für den Schreiber dieser Zeilen gab’s an dem Tag gratis dazu. Na, herzlichen Glückwunsch, bitte, danke!  

Ich möchte dazu nun auch wirklich gar nichts mehr schreiben und mache es stattdessen wie unsere lokale Presse, die von Zeit zu Zeit ebenfalls  Meinungen zum Spiel aus (a)sozialen Netzwerken zieht, und das dann unter „Netzreaktionen zum Spiel“ publiziert. Also nun jetzt hier:

Die Fever-Pitch „Netzreaktionen zum Spiel:

 

Der User D.S. bringt es mit „Eine Blutleere Vorstellung“ eigentlich schon ganz gut auf den Punkt.

 

M. T. scheint den Verantwortlichen gefunden zu haben, denn er fordert: „Mit Rico schmitt nicht verlängern! Der kann weder Abstieg noch entwickeln!“

 

D. S. wittert offenbar eine tiefere Verschwörung Irgendwas ist da im Hintergrund doch komisch... Das lustlose Gegurke kann man sich ja nicht mehr anschauen!“

 

T. M. ist vermutlich naher Verwandter des Trainers und pöbelt direkt mal gegen alle anderen: „Der Trainer kann was dafür, wie die Spieler spielen? Und wenn die Spieler ja so schlecht sind, warum steht ihr glorreichen Analysten nicht auf dem Feld?“

 

E. S. pflichtet ihm bei: „Die Meppener spielen als wenn sie kein Ball kennen. Die Spieler sollte man alle wegjagen .Die spielen mit Sicherheit nicht das was der Trainer sagt.“

 

A. H. hat noch Probleme mit dem als und wie: „wir machen auch jedes Wochenende eine torture mit unseren Vereinen mit wa, Ich hab mich gestern auch wieder tierisch aufgeregt und festgestellt....lohnt nicht, gibt besseres wie das.“

 

W.W. findet das ganze einfach nur katasstropfal: „Katasstropfe der SV Meppen echte Arbeitsverweigerung!“

 

T. B. schwört auf unkonventionelle Methoden: „Die gesamte Mannschaft drei Tage zusammen holen, alle Spiele der Rückrunde nacheinander anschauen lassen und dann mal ordentlich zusammen einen saufen...hat in früheren Zeiten bei den "alten Haudegen" ja angeblich schon mal geholfen...nur mit Training wird es ja anscheinend nicht besser...“

 

C. T. ist offenbar Arzt und hat eine neuartige Krankheit diagnostiziert: „die leistungszerrung müsste längst auskuriert sein…!“

 

F. M. schließt den Reigen harmonisch mit: „Danke schön für die Info schönen Montag!“

 

Diesem wahren Füllhorn an Fachkompetenz schließe ich mich an und wünsche einen schönen Tag!